Alles was mir lieb ist
Es liegt Nebel in der Luft
an solchen Tagen kann man es fast spüren,
wie der Duft des Todes, uns alle, wird entführen
Nebelsuppe, ich finde dich nicht mehr
Sternschnuppe, ich sehe dich nicht mehr
Es liegt Schweigen im Raum
Er fällt auf unsre Augen,
sacht und hüllt uns ein, im schönen Traum
Traumbilder, ich glaubte an uns
Dunkle Wälder, mein einziger Wunsch...
Stimmen schwinden in der Nacht
Leise Töne, nur noch leiste Erinnerungen
und sacht,
haben sie mich im Schlaf verschlungen
Nächtliche Schatten, werden leben
aus nebligen Wäldern, wird nun Schlaf mir gegeben
Freiheit liegt im dunkeln,
an fremden Orten bei fremden Leuten,
So nimm mich mit an all die Orte, die ich nie sehen werde
und zeig mir all die Leute, die ich nie kennen werde!
"Denn alle Hoffnungen zu verlieren, heißt Freiheit!"
(c) ophelia
16.1.07 21:33
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfŁgen
Gratis bloggen bei
myblog.de